Bitburger Kreispokalfinale

Auch wenn es am Ende in einem unglücklichen und von zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen geprägten Spiel nicht reichte, so war das Pokalfinale um den Bitburger Kreispokal für alle Beteiligten vom FSV ein unvergessliches Erlebnis. Und daran hatten maßgeblich die knapp 100 mitgereisten Schlachtenbummler aus Nieder-Olm Ihren Anteil. Mit Fahnen, Trommeln und lautstarken Gesängen heizten die Nieder Olmer Jungs die Stimmung auf dem Platz in Harxheim mächtig an.  Vor einer stattlichen Kulisse mit knapp 400 Zuschauern spielten unsere Jungs vom FSV von Anfang an hoch konzentriert und kontrollierten den Gegner aus Nackenheim schnell. Folgerichtig gingen die Nieder Olmer in der 15. Minute nach einer sehenswerten Einzelleistung von Ivo Schedereit mit 1:0 in Führung, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war. Direkt mit Beginn der 2. Hälfte musste Trainer Ronny Weimer dann zweimal wechseln, die angeschlagenen Spieler Schwaab und Brantzen mussten vom Platz und es kam ein Bruch ins Spiel des FSV. So kam es auch dann zum Ausgleich, als in der umgestellten Abwehrkette die Abstimmung nicht passte und der Gegner regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde erzielten die Gäste per Strafstoß den Ausgleich. Und es kam noch schlimmer. Nur 5 Minuten später erhöhten die Nackenheimer nach einem klaren Foulspiel an einem unserer Spieler auf 2:1. Aber entgegen manchen Spielen in der Liga wehrten sich die Kicker vom Engelborn, warfen alles nach vorne und starteten Angriff um Angriff über den stark aufspielenden Max Zeringer. Nach einem Eckball wurde der Ball per Kopf an den Pfosten verlängert und aus dem Gewühl heraus erzielte Ivo Schedereit das 2:2. Doch der tosende Torjubel wurde durch den Abseitspfiff des Schiris jäh unterbrochen, eine höchst zweifelhafte Entscheidung. Am Ende fehlten Kraft und das nötige Quäntchen Glück um das Spiel nochmal zu drehen und so gewann Nackenheim das Finale um den Kreispokal mit 1:2. Was bleibt ist der unvergessliche Moment, die Atmosphäre durch die mitgereisten Fans und 7 Kisten Bier welche am gleiche Abend noch geleert wurden.