E1: Spannende Spitzenspiele zu Hause mit unterschiedlichem Ausgang

Der Fassnachtsbeginn am 11.11. brachte der E1 des FSV Nieder-Olm dieses Jahr kein Glück und so musste das Team am 7. Kreisligaspieltag die erste Saisonniederlage mit 1:3 einstecken.

Gegen die Alemannia aus Laubenheim entwickelte sich ein zähes Kampfspiel. Der FSV war technisch und spielerisch die eindeutig bessere Mannschaft. Die Laubenheimer setzten körperliche Robustheit dagegen. Die teilweise sehr hart geführten Zweikämpfe machten dem Team zu schaffen. Nach dem einige Chancen nicht verwertet wurden, verlief das Spiel unglücklich und am Ende gelang nur noch der 1:3 Anschlusstreffer kurz vor Schluss. Das Wetter passte zum Ergebnis. Ungemütliches Herbstwetter mit viel Regen, wie bereits in der Vorwoche in Heidesheim.

Am 8. Spieltag folgte gleich das nächste Spitzen- und 2. Heimspiel in Folge gegen den FSV Oppenheim.

Am Freitag Abend unter Flutlicht merkte man von Anfang an das die Mannschaft die beiden letzten unglücklichen Spiele korrigieren wollte.

Von Anfang an wurden die Oppenheimer in Ihre Hälfte gedrängt. Die Abwehr stand meistens sicher und die Konter der Oppenheimer wurden durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kontrolliert.

Leider fehlte im Abschluss oft das Glück und die hervorragende Leistung des gegnerischen Torhüters verhinderte eine frühe Führung. Mit viel Willen und Spielwitz gelang in der 19. Minute das 1:0. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause. Das Spiel ging in der 2. Hälfte intensiv weiter und der Spielverlauf war wieder ähnlich. Als eigentlich schon längst weitere Tore hätten fallen müssen fiel aus dem Nichts, mit der ersten richtigen Chance der Oppenheimer, der Ausgleich in der 35. Minute.

Die Jungs ließen sich aber nicht verunsichern und man spürte dass sie unbedingt gewinnen wollten. Als die Spannung auch an der Seitenlinie bei Trainer, Team und Eltern weiter stieg fiel in der 41. Minute das  erlösende und verdiente 2:1.

Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend. In der letzten Minute wäre durch einen Freistoss fast noch der Ausgleich gefallen. Mit viel Einsatz und Willen wurde der Ball erst an die Latte geköpft und dann aus der Gefahrenzone geschossen. Am Ende jubelten alle über ein hochverdientes 2:1, das sich das Team mit viel Willen verdient erarbeitet hatte.

Die 3 Spitzenspiele in Folge zeigten, dass die Liga in der Spitze durchaus ausgeglichen ist. Spielerisch ist die E1 super aufgestellt. Aber manchmal benötigt man auch die schönen alten Fußballtugenden Kampf, Wille und Teamarbeit um enge Spiele gewinnen zu können. Die Mannschaft hat in den letzten Spielen sicherlich viel dazu gelernt und man darf sich auf den weiteren Saisonverlauf freuen. Langweilig wird es auf alle Fälle nicht. Als knapper Tabellenführer geht es am 25.11. um 16:05 nach Mombach zur Fortuna zum letzten Vorrundenspiel in diesem Jahr. Danach stehen mehrere Hallenturniere an, um dann am 17. März gegen den SVW Mainz wieder in die Rückrunde zu starten.